Bericht: Zuchtwartschulung vom 23.02.2020

Volles Haus in Zang

 

Voller Erwartungen fuhren zahlreiche Zuchtwarte, Vereinsvorsitzende und interessierte Züchter am Sonntag, 23.2.2020 nach Zang auf den Albbuch. Dort, am Rande unseres Landesverbandes war das Vereinsheim wieder bis auf den letzten Platz besetzt. LV-Zuchtwart Gerhard Stähle hatte zur Zuchtwarteschulung eingeladen.

 

Wie üblich hatte er ein überaus interessantes Vortragsprogramm auf die Beine gestellt, sodass die Zeit wie immer wie im Flug verging. Als erstes berichtete Reiner Reichhardt über den Weg der Felsentaube hin zur Rassetaube. Ein überaus kurzweiliger Vortrag, der uns gedanklich fast einmal rund um den Erdball führte.

 

Linus Brenner berichtete über die großen Hühnerrassen, die durch ihre ungeheure Imposanz auch eine große Züchterbasis haben. Neben den Rassemerkmalen ging er zudem auf die Haltungs- und Aufzuchtbedingungen dieser Hühnerriesen ein.

 

Schließlich referierte Wilhelm Bauer über die neu anerkannten Geflügel- und Taubenrassen, was er auch mit Bildern unterstrich. Im Anschluss folgte ein Vortrag zum Thema „Nistzellen bei Tauben“, der auf großes Interesse stieß.

 

LV-Vorsitzender, Hansjörg Opala, der selbstverständlich bei jeder Zuchtwarteschulung anwesend ist, konnte davon berichten, dass bei der Novellierung der Rahmenbedingungen für die Newcastle-Impfung unser Landesverband und das Land Baden-Württemberg an vorderster Front sind. Die Probleme in der Ausrechnung der Württembergischen Champions liegt zum wiederholten Mal in der Ausstellungsleitung unserer LV-Schau. Alles muss händisch ausgerechnet werden. Für die kommende LV-Schau in Ulm musste das Standgeld um 0,50 € auf nunmehr 9,50 € angehoben werden. Dass es im Hinblick auf eine gemeinsame Baden-Württembergische-Kleintierschau nicht vorankommt, liegt nicht zuletzt an den Rassekaninchenzüchtern. „Der Ball liegt im Feld der Kaninchenzüchter“, so Hansjörg Opala. Wenn überhaupt, dann könnte ein solcher Höhepunkt im Südwesten frühestens 2024 stattfinden.

 

Wie üblich konnte Gerhard Stähle durch eine konsequente und vorausschauende Planung bereits von mehreren Veranstaltungen berichten. So findet die nächste LV-Zuchtwarteschulung am 27.9.2020 in Göggingen statt. Auch für das Jahr 2021 stehen die Termine schon fest. So treffen wir uns am 28.2. in Neuhausen/Erms und am 26.9. in Friolzheim.

 

Die Zuchtbuchschau findet im Jahr 2020 anlässlich der LV-Schau in Ulm statt. In Wildberg findet die Zuchtbuchwerbeschau statt, und zwar am 5./6. Dezember.

 

Besonders erfreulich ist es, dass im Hinblick auf die Förderung der Rote-Liste-Rassen durch das Bundesland Baden-Württemberg alle Antragsteller berücksichtigt werden können.

 

Ein überaus lehrreicher Tag ging wieder für alle viel zu schnell zu Ende.

 

Wilhelm Bauer, Pressewart