title

Landeszüchtertag vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 in Gärtringen

 

Unser Landeszüchtertag fand in diesem Jahr bei den Zuchtfreunden vom KlzV Gärtringen, anlässlich deren 75 jährigen Jubiläums statt.
Als wir am Freitagabend anreisten wurde schnell klar, dass wir hier eine sehr gut organisierte Tagung haben werden. Treffpunkt der Ausschussmitglieder war das Gasthaus Kerzenstüble, wo wir das gemeinsame Abendessen einnahmen. Bei der anschließenden vorbereitenden Ausschusssitzung wurden dann die Weichen für das kommende Wochenende gestellt. Einen großen Raum nahmen die bei der Bundesversammlung stattgefundenen Änderungen ein, wobei hier über die evtl. Konsequenzen des LV diskutiert wurden. Ein weiterer Punkt war natürlich die vergangene Landesschau.

 

Im Hotel Kerzenstüble wurden am Samstag- Vormittag dann die Unterlagen, wie LVE, Meldeunterlagen und auch die neue LV-Info kreisverbandsweise hergerichtet, was dann das Verteilen nach der erweiterten Ausschusssitzung zu einer Leichtigkeit machte.
Auch der Empfang durch den Bürgermeister von Gärtringen im Rathaus war eine runde Sache. Hier ging der amtierende Bürgermeister Michael Weinstein auf das hervorragende Verhältnis zwischen der Gemeindeverwaltung und dem Kleintierzuchtverein Gärtringen ein. Er nutzte natürlich auch die Gelegenheit seine Gemeinde vorzustellen und versäumte es nicht die Vorzüge der Gemeinde Gärtringen zu betonen. Er freute sich sehr, dass die Verbandstagung der Rassegeflügelzüchter in seiner Gemeinde stattfindet. In harmonischer Runde war es nun an Hanspeter Wagner unseren Landesverband vorzustellen. Im Anschluss überreichte er Bürgermeister Weinstein noch eine Chronik, sowie das Gefiederte, mit den Wünschen, dass die Zusammenarbeit mit dem ortansässigen Verein weiterhin so hervorragend sein möge.

 

Die erweiterte Ausschusssitzung begann dann früher als sonst schon um 13:35 Uhr, wobei festgestellt werden konnte, dass der Kreisverband Calw fehlte. Nach Abarbeitung der normalen Regularien und Vorstellung der neuen Kreisvorsitzenden wurde ausgiebig über die Bundesversammlung in Allerode und deren Beschlüsse diskutiert, ebenso wie über die vergangenen Bundesschauen in Ulm. Weitere Punkte waren die Landesschau in diesem Jahr in Ulm, sowie die VDT- Schau im kommenden Jahr in Ulm, bei welcher leider keine Landesschau angeschlossen werden kann, da nicht genügend Platz vorhanden ist. Daraufhin wurde beschlossen im Jahr 2014 keine Landesschau abzuhalten, wenn sich nicht noch ein Ausrichter findet. Ein besonderes Lob wurde unserem Ringverteiler Hanspeter Wagner für seine vorbildliche und schnelle Arbeit. Ein vom KV Esslingen gestellter Antrag zur Abschaffung der Vereinspauschale wurde mehrheitlich abgelehnt. Zum Abschluss präsentierte noch Hansjörg Opala die neue Mitgliederverwaltung des BDRG und brachte diese den Vertretern der Kreisverbände mittels Beamer näher.

 

Um 18 Uhr dann begann der Züchterabend in der Turn- und Festhalle. Helmut Motteler hatte mit seinem Team ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. So wurden die Anwesenden von einem Zauberer verzaubert und zwei „Putzfrauen“ auf den aktuellen Stand derer Beziehungen gebracht. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein Gärtringen. Natürlich gehört es zu einem Jubiläum verdiente Mitglieder zu Ehren. Dies geschah an diesem Abend in einem dafür würdigen Rahmen. Als ganz besondere Ehrung konnte Wilfried Stegmüller die Ehrennadel des Landes Baden Württemberg überreicht werden.

 

Am Sonntagmorgen wurden die mitgereisten Frauen pünktlich um 9:30 Uhr mit einem Bus abgeholt und das Frauenprogramm konnte bei herrlichem Wetter stattfinden.

 

Die Jahreshauptversammlung begann mit den obligatorischen 10 Minuten Verzögerung. Hanspeter Wagner konnte feststellen, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und somit beschlussfähig ist. Er freute sich besonders Herr Dr. Ableiter vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz begrüßen zu können. Weitere Grüße gingen an, Michael Weinstein als Bürgermeister von Gärtringen, Horst Nicklas von den Rassegeflügelzüchter Baden, Ulrich Hartmann, von den Rassekaninchenzüchter Württemberg und Hohenzollern, Holger Leipersberger vom KV Böblingen und Helmut Motteler vom ausrichtenden Verein. Des Weiteren begrüßte er alle Ehrenmeister des BDRG und Meister der Württembergischen Rassegeflügelzucht, sowie alle Züchterinnen, Züchter und auch die Jugend.
Hansjörg Opala stellt die Anwesenheit der KV fest und gab die Stimmvergabe, sowie die Stimmenanzahl bekannt. Es waren alle KV durch mindestens einen Delegierten vertreten. Zahlreiche Zuchtfreunde ließen sich entschuldigen. Im Anschluss wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht, wobei die verstorbenen Meister des BDRG und der Württembergischen Rassegeflügelzucht stellvertretend genannt wurden.

 

Dr. Ableiter machte den Anfang bei den Grußworten. Er bedankte sich für die Einladung und überbrachte die Grüße von Minister Bonde. Er würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der Vereine und wies darauf hin, dass die Bezuschussung der Zuchtanlagen durch das Land Baden Württemberg überprüft wird und die richtige Nutzung und Pflege der Anlagen sehr wichtig ist. Des Weiteren bat er darum dass die Vereine den Tierschutz-Aspekt nicht aus dem Auge verlieren dürfen. Auch wies er auf das im kommenden Jahr stattfindende Landwirtschaftliche Hauptfest hin und bedankte sich für die Teilnahme. Zum Abschluss wünschte er der Versammlung einen guten Verlauf.
Michael Weinstein nutzte die Gelegenheit als Bürgermeister von Gärtringen, seine Gemeinde vorzustellen und Werbung für diese zu machen.
Horst Nicklas bedankte sich für die Einladung und dankte Hanspeter Wagner für die Unterstützung bei den Bundestagungen und entschuldigte sich, dass er die letzten zwei Jahre leider nicht anwesend sein konnte. Ein Dank ging an Dr. Ableiter für die finanzielle Unterstützung der Zuchtanlagen, was ein ganz wichtiger Bestandteil ist.
Ulrich Hartmann stellte die sehr gute Zusammenarbeit der Landesverbände und vor allem der Jugendgruppen, welche hier mit dem Namen Heinz Wangner eng verbunden ist. Er hob das in diesem Monat noch stattfindende Landesjugendtreffen in Zang heraus, welches ein Jugendtreffen der Kleintierzüchter ist. Damit verband er die Hoffnung dass auch die vier Verbände in Zukunft weiterhin so gut zusammenarbeiten.

 

Sowohl Holger Leipersberger, als auch Helmut Motteler fassten sich kurz bei ihrer Begrüßung und wünschten der Versammlung einen guten Verlauf.
Auf die Verlesung des Protokolls von der letztjährigen Jahreshauptversammlung wurde verzichtet.
Bei den Jahresberichten startete wie immer der 1. Vorsitzende. Er sah im vergangenen Jahr zwei besondere Höhepunkte. Dies waren der Landeszüchtertag in Mitteltal und die Bundesschauen mit Landesschau in Ulm, auf die er genauer einging.
Ein weiterer Punkt in seinem Jahresbericht nahm die Beitragsgestaltung des BDRG ein, in dessen Arbeitskreis er selbst tätig war. Er gab auch bekannt, dass zukünftig vom BDRG ein Euro je Mitglied Jahresbeitrag eingefordert wird.
In den vergangenen 12 Monaten besuchte Hanspeter Wagner 12 Jubiläen, eine Vereinsheimeinweihung, vier Eröffnungen von Landes- und Bundesschauen, die Hauptversammlung der Rassekaninchenzüchter von Württemberg und Hohenzollern, die Landesverbandtagung der Rassegeflügelzüchter Baden, die Bundesversammlung in Allrode, zwei Sitzungen des Arbeitskreises „Beitrag“ im Haus Düsse und drei Beisetzungen von verdienten Zuchtfreunden. Auch zwei Besprechungen beim Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz wurde von ihm besucht. Zum Abschluss seines Jahresberichts bedankte er sich bei allen, die den LV unterstütz haben. Besonderer Dank ging an das Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, dem BDRG, dem LV-Ausschuss, den Kreisverbänden, Vereinen, der Preisrichtervereinigung und allen Firmen, die den LV unterstützen.

 

Als nächstes stand der Kassenbericht auf der Tagesordnung, welcher von Jürgen Krauss in gewohnter Manier sehr ausführlich vorgestellt wurde. Darauf folgte dann der Bericht des Ringverteilers. Hanspeter Wagner verlas, dass in der Ringsaison 2012 insgesamt knapp 210 000 Bundesringe bei über 1900 Bestellungen verschickt wurden und sich die Zahlen nur geringfügig von denen des Vorjahres unterscheiden.
Den Bericht des Kassenprüfers gab Günter Rottler, wobei er auf die sauberen Kassenführungen sowohl bei der Hautkasse, als auch bei der Ringkasse einging. Er bescheinigte allen eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragte die Entlastung des Hauptkassierers und des Ringverteilers.
Bei den Berichten der Ausschussmitglieder, meldete sich Rainer Barth zu Wort und entschuldigte sich nochmals für das Fehlen einer Seite in der Infoschrift „Das Gefiederte“. Friedrich Scheffold als Tierschutzbeauftragter ging auf die Gesetzesänderungen ein, welche für uns positiv ausfielen. Er stelle auch fest, dass unsere Züchter sachkundig sein müssen. Im weiteren Verlauf seiner Ausführungen ging er auch auf die Impfstoffknappheit ein und dass die Verpackungsgrößen der Impfstoffhersteller immer größer werden, hier sind dann die Vereine gefragt, die Impfungen zu organisieren. Joachim Weißkopf machte nochmals Werbung für das Landesjugendtreffen vom 28. bis 30. Juni in Zang und bedauerte, dass die Ehrengaben des BDRG noch nicht eingetroffen sind. Wilhelm Bauer machte den Schluss und erwähnte in seinem Bericht, dass am 15. und 16. Juni in Steinenbronn die VDRP-Tagung stattfindet. Er teilte auch mit, dass bei der Bundesversammlung beschlossen wurde, dass bei Jungtierschauen zukünftig keine Qualitätsnoten und Punkte mehr vergeben werden sondern wie früher Güteklassen I bis IV.

 

Sowohl Siegfried Mäckle als auch Jürgen Waldenmaier äußerten sich sehr verärgert über die neue Mitgliedererfassung des BDRG, wozu dann Hansjörg Opala Stellung nahm und auch seine Hilfe anbot.

 

Günther Rottler schlug für die Kassierer und die gesamte Vorstandschaft die Entlastung vor. Diese wurde dann einstimmig per Handzeichen von den Anwesenden erteilt.
Zu Beginn der Ehrungen bedankte sich Wagner bei den vier ausscheidenden Kreisvorsitzenden Otto Pfitzer, Stefan Schneider, Gerhard Appl und Wolfgang Seidel und übereichte diesen für die geleistete Arbeit je ein Handtuch und eine LV Plakette. Martin Esterl überreichte dies auch an Hanspeter Wagner, der ebenfalls seinen Kreisverbandsvorsitzenden abgab. Folgende Kreisvorsitzende und Ausschussmitglieder wurden mit einer Ehrung versehen: Klaus Kaufhold und Martin Reichle mit LV Silber, Rainer Failenschmid, Wolfgang Hess, Rainer Schweizer, Gerhard Schwegler, Jürgen Krauss, Georg Rauschmaier, Joachim Weißkopf und Wilhelm Bauer mit LV Gold, Gerhard Appl, Walter Schock und Heinz Wangner wurden mit BDRG Gold geehrt.
Die Verdienstmedallie konnte bereits gestern beim Jubiläumsabend an Heinz Kirn verliehen werden. Kurt Hekler wird diese beim Jubiläum in zwei Wochen erhalten.

 

Zu neuen Meistern der Württembergischen Rassegeflügelzucht wurden Josef Brendle, Gerhard Brenner, Karl-Heinz Kuchler, Erich Pascher, Bernd Niklas und Helmut Hekler ernannt.
Die Vergabe Pokale für die Leistungspreise, sowie die zahlreichen Württembergischen Meister- Urkunden von der Landesschau in Ulm nahm wieder geraume Zeit in Anspruch. Alle Namen sind in der LV-Infoschrift „Das Gefiederte“ aufgeführt. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die Bundessiegerurkunden an deren Erringer ausgegeben. Außerdem überreichte Martin Esterl den mithelfenden Kreisverbänden noch ein Band als Dankeschön. Danach gab dann Martin Esterl den Abschlussbericht der vergangenen Landesschau in Ulm.
Beim Bericht von der Bundesversammlung ging Hanspeter Wagner besonders auf das neu zusammengestellte Präsidium und die Einführung des Pro-Kopf-Beitrages ein.
Nach der Mittagspause konnte Jürgen Krauss die Vorschläge für die Aufwandsentschädigungen und Fahrtkostenerstattung verlesen, welche von der Versammlung dann einstimmig genehmigt wurden. Ebenso wie der ausgeglichene Haushalt, den der Kassier im Anschluss vorstellte.
Beim Tagesordnungspunkt 19 warb Martin Esterl für die Landesschau und berichtet über den aktuellen Stand der Vorbereitungen zu der Landesschau in Ulm. Da die Meldebögen im Info-Heft veröffentlicht sind, werden in diesem Jahr keine verschickt. Zum Abschluss seines Vorberichtes bat er nochmals alle sich an dieser Schau zu beteiligen.
Friedrich Scheffold gab die Fakten zur VDT- Schau 2014 in Ulm bekannt und legte dar, dass aus Platzgründen keine Landesschau angeschlossen werden kann.
Hansjörg Opala gab einen kurzen Vorbericht zum Landeszüchtertag 2014 der vom 30. Mai bis zum 01. Juni in Schwäbisch Hall sattfinden wird. Die weiteren Landeszüchtertage werden vom 05. bis 07 Juni 2015 in Ochsenhausen und vom 03. bis 05. Juni 2016 im KV Reutlingen stattfinden.
Beim Punkt Verschiedenes meldete sich Rainer Barth zu Wort und machte nochmals Werbung für das Landesjugendtreffen vom 28. bis 30. Juni in Zang.
Zum Abschluss bedankte sich Hanspeter Wagner bei allen Anwesenden sowie Helmut Motteler und seinem Team nochmals recht herzlich bedankte. Des Weiteren bedankte er sich für die rege Diskussion am Samstag und wünschte alle ein gutes Zuchtjahr 2013 und eine gute Heimfahrt. Den Schluss machte dann Martin Esterl, dankte Hanspeter Wagner für seine Mühewaltung und überreichte ihm ein Weinpräsent. Um 14:30 Uhr dann konnte Martin Esterl die Versammlung schließen.

 

Rainer Barth
(LV-Schriftführer)