Der LV tagte in Herrenberg-Kuppingen

 

Der Landeszüchtertag ist so etwas wie ein Höhepunkt im Jahresablauf. Leider waren in diesem Jahr in Herrenberg-Kuppingen neben den Vertretern der Kreisverbände nur wenig Züchter anwesend. Das hing wohl damit zusammen, dass durch die ausgefallene LV-Schau keine Württembergischen Meister ausgezeichnet werden konnten – schade.

 

So war es dann auch, dass das Gespenst „Vogelgrippe“ wie ein Damoklesschwert über der Tagung schwebte, die vom LV-Vorsitzenden Hanspeter Wagner geleitet wurde. Neben der üblichen Begrüßung musste er vom Ableben einiger verdienter Zuchtfreunde berichten. Stellvertretend wurden Bernd Niklas, Xaver Pfitzer und Manfred Riek genannt.

 

In seinem Bericht lies Hanspeter Wagner das letzte Jahr noch einmal Revue passieren, wobei der schwierige Umgang mit dem Ministerium im Hinblick auf die Vogelgrippe und auch die BDRG-Tagung besonders im Blickpunkt standen. Ganz besonders bedauerte er, dass die zusammen mit dem LV Baden geplante LV-Schau in Schwenningen nicht stattfinden konnte.

 

Kassierer Jürgen Krauß konnte wie in den Vorjahren auch, von einem konstanten und guten Kassenbestand berichten. Das gilt auch für den Ringbericht von Hanspeter Wagner. In diesem Zusammenhang gab er auch bekannt, dass in diesem Jahr die Zahlen etwas rückläufig sind.

 

Traditionell stehen die Berichte der Ausschussmitglieder in „Das Gefiederte“. Dennoch nutzen diese die Chance, hier nochmals die Kreisvorsitzenden direkt anzusprechen. So gab Wilhelm Bauer als Vorsitzender der Preisrichtervereinigung bekannt, dass die Entschädigung des Preisrichterhonorars ab 1.7.2017 von 28,00 auf 37,00 € erhöht wurde. Darüber hinaus bat er alle, nach Sonderschauen für die LV-Schau in Ulm zu werben. Schließlich ist diese das Schaufenster der württembergischen Rassegeflügelzucht.

 

Heinz Wangner wurde von seinem Nachfolger im Amt des Landesjugendleiters, Joachim Weißkopf, zum Ehren-Jugendleiter ernannt und mit einem Geschenkkorb ausgezeichnet. Darüber hinaus bekamen  mehrere Kreisvorsitzende und Ausschussmitglieder des LV Ehrungen. Ganz besonders sind die neu ernannten Meister der Württembergischen Rassegeflügelzucht hervorzuheben: Friedrich Nolte, Dr. Uwe Bamberger, Walter Schock und Heinz Wangner erhielten diese höchste Auszeichnung.

 

LV-Vorsitzender Hanspeter Wagner wurde zudem zum Ehrenmitglied des LV ernannt.

 

Friedrich Scheffold warb noch einmal für die gemeinsame LV-Schau in Ulm, wozu wieder zahlreiche Helfer benötigt werden. Bei Bedarf werden die Zwerghühner und Tauben doppelstöckig aufgebaut. Meldeschluss ist der 8. Oktober. Danach eingehende Meldungen werden, wenn die entsprechende Tierzahl erreicht ist, nicht mehr berücksichtigt.

 

Die gemeinsame LV-Schau 2018 wurde vom LV Baden ohne Rücksprache mit unserem LV auf den 3./4. November verschoben. Das wird nicht für gut geheißen, da an diesem Termin in unserem LV viele Ausstellungen stattfinden. Das zu erwartende Meldeergebnis aus unserem LV wird deshalb bestimmt sehr überschaubar sein.

 

Der Landeszüchtertag 2018 findet vom 1.-3. Juni 2018 in KV Schwäbisch Gmünd statt.

 

Zum Schluss der Tagung gab Hanspeter Wagner bekannt, dass er sich im nächsten Jahr nicht mehr zur Wiederwahl stellt, da er im Ausschuss dafür kritisiert wurde, weder das zuständige Ministerium des Landes Baden-Württembergs noch jemanden des BDRG einzuladen. Damit müssen in nächster Zeit die Weichen für die kontinuierliche Weiterarbeit im LV gestellt werden.

 

Bericht von Wilhelm Bauer

 

Anmerkung des 1. Vorsitzenden Hanspeter Wagner zur gemeinsamen Landesschau 2018:

 

Am 06. Februar 2017 erreichte uns (wurde an alle LV Funktionäre verteilt) eine Nachricht vom LV Baden, dass die gemeinsame Landesschau 2018 terminlich wegen der Vogelgrippeproblematik vorverlegt werden soll. Der LV Baden hat bei den Anfragen bei den Messehallen nur den 03. und 04. November in Schwenningen als möglichen Ausweichtermin erhalten. Ich habe daraufhin gleich darauf hingewiesen, dass dieser Termin wegen der sehr vielen Schauen an diesem Wochenende nicht günstig ist und vermutlich das Meldeergebnis beeinflussen wird. Ich habe aber auch gleichzeitig zugesichert, wenn kein anderer Termin möglich ist, dass dieser Termin genommen werden kann. Der LV Baden hat dann als Veranstalter der gemeinsamen Landesschau bei ihrem Züchtertag eine Verlegung der Landesschau auf den 03. und 04. November 2018 in Schwenningen beschlossen. Der LV Württemberg war somit über die geplante Verlegung der Landesschau 2018 seit dem 06.02.2017 informiert.

 

Hanspeter Wagner

1. Vorsitzender LV Württemberg